Zur Startseite gehen
Observatory
On infringements of intellectual property rights

Förderung und Unterstützung des Werts des geistigen Eigentums

Menü

Datenbank zu verwaisten Werken

Verwaiste Werke sind Werke, die zwar noch dem Urheberrecht unterliegen, deren Urheber oder andere Rechteinhaber aber nicht bekannt sind oder nicht ausgemacht werden können. Musik, Bücher, Zeitungs- oder Zeitschriftenartikel und Filme können verwaiste Werke sein.

Verwaiste Werke sind Teil von Sammlungen, die sich gegenwärtig in europäischen Bibliotheken, Museen, Archiven, im Bereich des Film- und Tonerbes tätigen Institutionen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten befinden. Das Fehlen von Daten über ihre Rechteinhaber verhinderte oft ihre Digitalisierung und Bereitstellung im Internet.

Die Richtlinie 2012/28/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2012 über bestimmte zulässige Formen der Nutzung verwaister Werke schafft einen einheitlichen Rechtsrahmen für die Digitalisierung und die Veröffentlichung sogenannter verwaister Werke im Internet. Gemäß Artikel 3 Absatz 6 der Richtlinie 2012/28/EU ist das EUIPO dafür verantwortlich, eine einzige öffentlich zugängliche Online-Datenbank zu verwaisten Werken einzurichten und zu verwalten.

Weitere Informationen zu verwaisten Werken finden Sie auf der Website der Europäischen Kommission.

Die Datenbank zu verwaisten Werken bietet Informationen in Bezug auf verwaiste Werke, die in Sammlungen in öffentlich zugänglichen Bibliotheken, Bildungseinrichtungen und Museen sowie Archiven, im Bereich des Film- oder Tonerbes tätigen Einrichtungen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in den Mitgliedstaaten zu finden sind.

 

 

Die Datenbank umfasst Informationen über zahlreiche Werke, die zum ersten Mal in den EU-Mitgliedstaaten veröffentlicht oder ausgestrahlt werden:

  • Werke in der Druckindustrie, wie Bücher, Fachzeitschriften, Zeitungen und Zeitschriften oder in sonstiger Schriftform;
  • Film- oder audiovisuelle Werke und Tonträger;
  • unter bestimmten Umständen unveröffentlichte Werke
  • in andere Werke oder Tonträger eingebettete oder eingebundene Werke z. B. Bilder, Fotografien;
  • teilweise verwaiste Werke, z. B. solche, für die einige Rechteinhaber ausgemacht wurden und die Verwendung der Werke entsprechend ihren Rechten gestattet haben.
 

Durch die Datenbank können zugangsberechtigte Organisationen wie die oben genannten, die verwaiste Werke in Digitalisierungsprojekten nutzen möchten, problemlos auf diese Werke betreffende Informationen zugreifen. Diese Organisationen müssen auch Werke, die sie bei einer sorgfältigen Suche als verwaist ermittelt haben, in der Datenbank speichern.

Die Datenbank ermöglicht Rechteinhabern, nach verwaisten Werken zu suchen, Kontaktinformationen der sie nutzenden Organisationen zu finden und ihren Status als verwaistes Werk zu beenden. Sie bietet den zugangsberechtigten Organisationen und zuständigen nationalen Behörden auch Berichte und statistische Daten zu verwaisten Werken, die in der Datenbank erfasst wurden.

Wenn Sie die Datenbank zu verwaisten Werken nutzen möchten bzw. Hilfe oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte unter:


Netzwerk von Interessenvertretern zu verwaisten Werken

Zuständige nationale Behörden
Zuständige nationale Behörden sind Einrichtungen in den EU-Mitgliedstaaten und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), die für die Weiterleitung von Informationen über verwaiste Werke an die Datenbank zu verwaisten Werken zuständig sind.


Zugangsberechtigte Organisationen
Zugangsberechtigte Organisationen sind öffentliche Bibliotheken, Bildungseinrichtungen und Museen, Archive, im Bereich des Film- und Tonerbes tätige Institutionen sowie öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in Ländern der EU oder des Europäischen Wirtschaftsraums.


Verwandte Projekte

Europeana
Europeana.eu ist ein Internetportal, das als Schnittstelle zu Millionen von Büchern, Gemälden, Filmen, Museumsobjekten und Archivmaterial fungiert, die in ganz Europa digitalisiert wurden. Das Portal bietet freien Zugang zu einer großen Bandbreite an digitalen Inhalten von verschiedenen Kulturerbe-Einrichtungen – Bibliotheken, Museen, Archiven und audiovisuellen Sammlungen.


Forward
Durch das EU-finanzierte Projekt FORWARD soll EU-weit ein standardisiertes System geschaffen werden, mit dem der Rechtestatus von audiovisuellen Werken bewertet und erfasst werden kann, und zwar schwerpunktmäßig von verwaisten Werken.  FORWARD bietet technische Lösungen für die sorgfältige Suche nach verwaisten audiovisuellen Werken.


Arrow
Arrow ist ein Tool für die Verwaltung von Informationen zu Rechten bei Digitalisierungsprojekten, die text- und bildbasierte Werke betreffen. Die Infrastruktur von Arrow ermöglicht es, Autoren, Herausgeber und andere Rechteinhaber eines Werks zu ermitteln, selbst wenn es sich um ein verwaistes Werk handelt, für das noch oder nicht mehr Urheberrechte gelten, oder wenn es noch im Handel erhältlich ist.


EnDOW
EnDOW (Enhancing Access to 20th Century Cultural Heritage through Distributed Orphan Works clearance) ist ein EU-finanziertes Projekt zur Förderung der Freigabe von Urheberrechten an europäische Kultureinrichtungen, die Materialien aus ihren Sammlungen digitalisieren. Mit EnDOW soll ein System entwickelt, eingeführt und getestet werden, mit dem der Status als verwaistes Werk von Bibliotheks-, Archiv-, und Museumsmaterial gemäß den Anforderungen der Europäischen Richtlinie über verwaiste Werke bestimmt wird.


Informationsquellen

Tutorial
Dieses Tutorial gibt eine Einführung in die Datenbank zu verwaisten Werken  Es erläutert die Funktionsweise und Optionen der Datenbank und beginnt mit den Grundlagen. Diese Schulung kann aus drei verschiedenen Perspektiven genutzt werden: vom Standpunkt eines Nutzers des öffentlichen Internets, eines Nutzers einer zugangsberechtigten Organisation oder eines Nutzers einer zuständigen nationalen Behörde. Auf das Tutorial kann vom Lernportal der EUIPO-Akademie zugegriffen werden.


Broschüre
Diese Broschüre, die in allen EU-Sprachen erhältlich ist, bietet grundlegende Informationen über die Datenbank zu verwaisten Werken.


FAQ zur Datenbank zu verwaisten Werken
Häufig gestellte Fragen über die Datenbank zu verwaisten Werken.
 

Broschüre
Broschüre über verwaiste WerkeEinblendenAusblenden

 

Updates der Datenbank zu verwaisten Werken
Die Updates der Datenbank zu verwaisten Werken erfolgen in Form einer Kurzmeldung an das Netzwerk zu verwaisten Werken. Sie enthalten Neuigkeiten vom EUIPO und anderen Interessenträgern. Sie können einschlägige Nachrichten über laufende Digitalisierungsprojekte oder sorgfältige Suchen in ihrem Land jederzeit teilen: observatory.orphanworks@euipo.europa.eu.


Erhebung zu verwaisten Werken
Von April bis Juni 2017 wurde vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) eine Erhebung zu verwaisten Werken durchgeführt. Ziel dieser Online-Erhebung war es, Informationen über die Nutzung der Datenbank zu verwaisten Werken zu sammeln sowie zu ermitteln, welche Maßnahmen durchgeführt werden könnten, um sicherzustellen, dass das System verwaister Werke in vollem Umfang genutzt wird. Die Ergebnisse der Erhebung brachten nützliche Erkenntnisse darüber, was gut funktioniert, aber auch darüber, was verbessert werden könnte. 2017 nahmen insgesamt 120 Einrichtungen und Einzelpersonen aus 26 Ländern (25 EU-Mitgliedstaaten und 1 EWR-Land) an der Erhebung zu verwaisten Werken teil. Hier finden Sie die Ergebnisse: Zusammenfassender Bericht über die Erhebung zu verwaisten Werken


Sorgfältige Suchen in den Mitgliedstaaten
Die Richtlinie 2012/28/EU schafft einen allgemeinen Rechtsrahmen für sorgfältige Suchen in den EU-Mitgliedstaaten. Dieses vom EUIPO zusammengestellte Dokument enthält Verweise auf Quellen für die sorgfältige Suche, die auf nationaler Ebene in den EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung stehen, sowie Leitlinien für die Durchführung sorgfältiger Suchen (sofern verfügbar).


Eintragung verwaister Werke
Empfängerorganisationen senden Informationen über verwaiste Werke an die von jedem Mitgliedstaat benannte zuständige nationale Behörde, z. B. an das Kultusministerium oder ein nationales Amt für geistiges Eigentum. Die Behörden senden die Informationen ihrerseits an das EUIPO. Sobald dieses Verfahren abgeschlossen ist, werden die Informationen in der Datenbank verwaister Werke öffentlich zugänglich gemacht. Die Abbildungen zeigen die wichtigsten Schritte für Empfängerorganisationen, die sich an der Datenbank beteiligen und neue Einträge verwaister Werke erstellen wollen.


Technische Unterstützung
Das EUIPO hat spezielle Tools entwickelt, um zugangsberechtigten Organisationen das gleichzeitige Hochladen vieler Werke (Massen-Upload) bzw. die automatisierte Datenextraktion aus einer auf dem MARC-Standard basierenden Datenbank (Extraktions-Tool) zu ermöglichen.

  • Massen-Upload. Die Excel-Datei ermöglicht es zugangsberechtigten Organisationen, viele Werke gleichzeitig in die Datenbank zu verwaisten Werken hochzuladen. Die Datei steht Nutzern der Datenbank zur Verfügung, die über eine beträchtliche Anzahl von Einträgen zu verwaisten Werken verfügen. Die Vorlage für den Massen-Upload finden Sie hier.
     
  • Extraktions-Tool. Mit diesem Tool können zugangsberechtigte Organisationen Informationen aus speziellen Datenfeldern im MARC-Format extrahieren und in die Datenbank zu verwaisten Werken hochladen. Das Tool wird registrierten Datenbanknutzern auf Anfrage zur Verfügung gestellt.
Um technische Funktionen zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung zu unterstützen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Darüber hinaus nutzen wir Webanalyse-Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier