Nachrichten

Januar 22, 2015 Nachrichten

Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums im Internet – Bericht veröffentlicht


Ein Bericht über die Konferenz zum Thema Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums im Internet wurde veröffentlicht ...

Ein Bericht über die Konferenz zum Thema Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums im Internet wurde veröffentlicht. Die Konferenz fand von 5. bis 7. November 2014 in Alicante statt und wurde vom HABM über die Europäische Beobachtungsstelle für Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums, Europol und Eurojust gemeinsam ausgerichtet.

Das Internet hat sich als Faktor wirtschaftlichen Wachstums zu einem wichtigen Kanal der Kommunikation, Kreation und Distribution entwickelt. Es erleichtert aber auch den illegalen Handel und lässt den Verkauf gefälschter Waren und die Piraterie von Werken in viel größerem Ausmaße zu, und das zulasten von Verbrauchern und legal tätigen Unternehmen.

Die Veranstaltung sollte den Mitgliedstaaten und Drittländern bei der Auseinandersetzung mit diesem Phänomen und bei der Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen Behörden vor Ort Hilfestellung bieten. Auf der Konferenz kamen erfahrene Ermittler von Zoll und Polizei, Staatsanwälte, private Interessenträger wie für den Schutz von Markennamen zuständige Manager aus der Wirtschaft, politische Entscheidungsträger und Vertreter der Justiz, von Europol, Eurojust und des HABM zusammen. Sie konnten Ideen austauschen und erörtern, wie geistiges Eigentum und das Internet für Verbraucher und legal tätige Unternehmen von wechselseitigem Nutzen sein können und welche Modelle und bewährten Verfahren entwickelt werden können, um ein Gleichgewicht zwischen beiden zu fördern und Marken- und Produktpiraterie weiter zu bekämpfen.

Sie finden den Bericht (in englischer Sprache) auf der folgenden Seite:
https://euipo.europa.eu/ohimportal/de/web/observatory/knowledge-building