Bewertung von Wahrnehmung und Verhalten der europäischen Bürger, ergänzt durch Schwerpunktbetrachtungen des Online-Verhaltens Jugendlicher zwischen 15 und 24 Jahren sowie der Wahrnehmung der KMUs

Um die Untersuchungsergebnisse zum Beitrag des geistigen Eigentums zu Wirtschaftsentwicklung und Beschäftigung auf Branchen- und Unternehmensebene sowie die Ergebnisse zu den wirtschaftlichen Folgen von Nachahmungen und Produktpiraterie zu vervollständigen, muss außerdem bewertet werden, wie das geistige Eigentum von Verbrauchern und kleinen Unternehmen wahrgenommen wird.

   

Methodik

Eine umfassende Prüfung der Wahrnehmung des geistigen Eigentums durch die Öffentlichkeit sowie der maßgeblichen Einflüsse auf das Verhalten der Verbraucher und/oder Unternehmen ist unerlässlich, um die Konzipierung passender und effektiver Initiativen zur Sensibilisierung zu unterstützen und die Achtung und den Fortbestand des geistigen Eigentums zu wahren.

Diese Prüfung wird von Marktforschungsunternehmen durchgeführt, die auf die Wahrnehmung bestimmter Zielgruppen und die Auswertung der öffentlichen Meinung auf europäischer und nationaler Ebene spezialisiert sind. Dabei nutzen sie umfangreiche Vergleichsmethoden in Übereinstimmung mit den Eurobarometer-Umfragen.

 

Künftige Studien

Die Studien zur Wahrnehmung werden regelmäßig aktualisiert. Mit den Studien sollen Tendenzen in Bezug darauf ermittelt werden, wie EU-Bürger und Verbraucher geistiges Eigentum wahrnehmen und inwiefern sie es achten. Sie dienen darüber hinaus als Mittel zur Beobachtung der öffentlichen Meinung, wobei besonderer Schwerpunkt auf Jugendliche und Unternehmen gelegt wird, sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene. Untersucht werden dabei der allgemeine Kenntnisstand und die Wahrnehmung des geistigen Eigentums sowie das Bewusstsein für dessen Wert und die Schadwirkungen entsprechender Verletzungen.