Zur Startseite gehen
EUIPO
Schützen Sie Ihre Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union

Schützen Sie Ihr geistiges Eigentum in der Europäischen Union.

Menu

Sprachenpolitik des EUIPO

Die fünf Arbeitssprachen des Amtes sind Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Marken- und Geschmacksmusteranmeldungen können in den 23 Amtssprachen der Europäischen Union eingereicht werden. Die UM- und GGM-Register werden ebenfalls in den 23 Amtssprachen veröffentlicht. Die Inhalte der EUIPO-Website werden auf jeden Fall in den fünf Sprachen des Amtes, häufig aber auch in den 18 anderen Amtssprachen veröffentlicht.

Das EUIPO sieht es als seine Verpflichtung an, sicherzustellen, dass Informationen über Rechte des geistigen Eigentums für alle Menschen in der EU in einer Sprache zugänglich sind, die sie verstehen, auch wenn es sich nicht um die Muttersprache handelt.

 

Nach Möglichkeit werden wir mit Ihnen in Ihrer nationalen Amtssprache kommunizieren.  Sämtliche Fragen in Bezug auf die Sprachen in bestimmten Marken- und Geschmacksmusterverfahren sind in den jeweiligen Verordnungen sowie den Richtlinien des Amtes geregelt.

Ausführliche Informationen über die Sprachen, die in Verfahren vor dem Amt verwendet werden, finden Sie in den einschlägigen Verordnungen, insbesondere in den Artikeln 146 und 147 UMV, den Artikeln 24, 25 und 26 UMDV, den Artikeln 98 und 99 GGV und den Artikel 29, 80, 81 und 83 GGDV.

 

So finden Sie auf der Website die gewünschte Sprache

Alle unsere Internetseiten verfügen links oben über ein Dropdown-Menü, in dem Sie die Sprache auswählen können, in der Sie die Seite ansehen möchten.

Für die Suche nach Rechtsprechung zur Unterstützung einer Rechtssache vor einem Gericht bietet Ihnen unsere Datenbank eSearch-Rechtsprechung maschinelle Übersetzungen, die Ihnen helfen, auf der Stelle ein allgemeines Verständnis des Inhalts eines bestimmten Urteils zu bekommen, bevor Sie in beglaubigte Übersetzungen investieren.

 

EUIPO-Terminologie

Das EUIPO stellt offizielle Terminologie im Bereich des geistigen Eigentums in allen EU-Sprachen bereit. Dies soll zur Rechtssicherheit auf dem Gebiet des geistigen Eigentums beitragen. Die Begriffe sind für jeden über die interinstitutionelle Terminologie-Datenbank der EU (IATE) zugänglich.

 

Übersetzungen

Die für die Tätigkeit des Amtes erforderlichen Übersetzungsleistungen werden vom Übersetzungszentrum für die Einrichtungen der Europäischen Union erbracht.

Darüber hinaus ist das EUIPO bestrebt, die neueste maschinelle Übersetzungstechnologie zu verwenden, um seinen Nutzern zusätzliche Informationen in ihren eigenen Sprachen, auch in Nicht-EU-Sprachen, bereitzustellen.

 


Letzte Seite aktualisiert 04-03-2020
Um technische Funktionen zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung zu unterstützen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Darüber hinaus nutzen wir Webanalyse-Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier