Zur Startseite gehen
EUIPO
Schützen Sie Ihre Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union

Schützen Sie Ihr geistiges Eigentum in der Europäischen Union.

Menu

Der Inhalt dieser Seite ist nur in folgenden Sprachen verfügbar: English, Español, Deutsch, Français, Italiano verfügbar.

Strategieplan 2020

Im Strategieplan 2020 wird die Vision für die Führung des EUIPO für die nächsten fünf Jahre dargelegt.

Unsere Vision für 2020: Nutzerorientiertes europäisches Netzwerk für geistiges Eigentum

 
 

Dieser Strategieplan baut auf den Ergebnissen des Strategieplans 2011-2015 auf. Da die strategischen Ziele und die Vision des früheren Strategieplans im Wesentlichen ihre Gültigkeit behalten, ist der derzeitige Plan eher Ausdruck einer Weiterentwicklung des bereits Erreichten als eines radikalen Richtungswechsels.

Um die Vision des EUIPO zu verwirklichen, werden die Leitprinzipien Teamarbeit, Verbesserung des Dienstleistungsniveaus für die Nutzer, verstärkte Sensibilisierung sowie Netzwerkbildung in folgende strategische Ziele umgesetzt:

  • Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit;
  • Verbesserung des Zugangs zum System des geistigen Eigentums und dem damit verbundenen Wissen über geistiges Eigentum;
  • Schaffung von Netzwerkkonvergenz mit globalen Auswirkungen.
Aufbau des Strategieplans des EUIPO

* Klicken Sie auf das Bild oben, um es zu vergrößern.

Aufbau des Strategieplans

Der Strategieplan ist in sechs Tätigkeitsfelder unterteilt:

Tätigkeitsfeld 1 zielt auf den Aufbau einer dynamischen und sachkundigen Organisation ab, die transparent und zuverlässig handelt (Tätigkeitsfeld 2).

In Anbetracht des zunehmend digital ausgerichteten Umfelds und aller damit verbundenen Chancen und Risiken muss ein wirksames und sicheres digitales System (Tätigkeitsfeld 3) mit der zugehörigen Infrastruktur und Umsetzungsleistung zur Unterstützung vorhanden sein.

Die wechselseitigen Verbindungen und Abhängigkeiten im Bereich des geistigen Eigentums erfordern als wesentliche Voraussetzung eine intensive Vernetzung mit anderen Akteuren (Tätigkeitsfeld 4). Dies muss einhergehen mit einem Angebot hochwertiger kundenorientierter Dienstleistungen (Tätigkeitsfeld 5).

Zusammengenommen unterstützen alle diese Elemente das weiter gefasste Verständnis des Mandats unserer Organisation, das in der neuen Bezeichnung des Amtes und seiner erweiterten Rolle zum Ausdruck kommt und dessen Kernstück das Leitbild der Festigung des Systems für geistiges Eigentum ist (Tätigkeitsfeld 6).

Strategieplan 2020 [DE]

 

Die Projekte kurz dargestellt

Jedes Tätigkeitsfeld wird über spezielle Projekte realisiert, welche die Maßnahmen des Strategieplans in Bezug auf Nutzen, Zeitplan und Investition festlegen. Die Tabelle bietet grundlegende Informationen über die vom Amt geplanten Projekte. Um weitere Informationen zu erhalten, klicken Sie auf die Pfeile auf der rechten Seite Ihres Bildschirms.

>
Tätigkeitsfeld 1: Aufbau einer dynamischen und sachkundigen OrganisationEinblendenAusblenden
Tätigkeitsfeld 2: Verstärkung von Transparenz und RechenschaftspflichtEinblendenAusblenden
Tätigkeitsfeld 3: Förderung einer leistungsfähigen und sicheren digitalen UmgebungEinblendenAusblenden
Tätigkeitsfeld 4: Intensivierung der Zusammenarbeit in NetzwerkenEinblendenAusblenden
Tätigkeitsfeld 5: Verbesserung hochwertiger kundenorientierter DienstleistungenEinblendenAusblenden
Tätigkeitsfeld 6: Stärkung des Systems des geistigen EigentumsEinblendenAusblenden

Erstellung des Strategieplans 2020

Bei der Erstellung des Strategieplans werden Empfehlungen und Beiträge von verschiedenen Quellen — Mitarbeiter, Nutzer sowie Ämter für geistiges Eigentum innerhalb und außerhalb der Europäischen Union — herangezogen. Der Strategieplan wird vom Verwaltungsrat des EUIPO genehmigt.

Der derzeitige Plan wurde zwei öffentlichen Konsultationen unterzogen: Die erste Konsultation fand von 23. Januar bis 23. Februar 2015 statt. Damals wurden die Leitprinzipien und die Grundzüge des Strategieplans vorgestellt. Die zweite Konsultation wurde im Zuge der Veröffentlichung der Verordnung (EU) 2015/2424 eingeleitet und lief von 2. Februar bis 15. März 2016.

Zudem wurde eine öffentliche Konsultation zu den europäischen Kooperationsprojekten eingeleitet, die von 9. Februar bis 22. März 2016 lief.

Lesen Sie mehr über unseren ersten Strategieplan 2011-2015 und den Wirkungsrahmen und die Beurteilung der Erfolge für diesen Zeitraum.

Letzte Seite aktualisiert 07-06-2017