Zur Startseite gehen
EUIPO
Schützen Sie Ihre Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union

Schützen Sie Ihr geistiges Eigentum in der Europäischen Union.

Menu

 

IPExcellence: Unsere Verpflichtung zu Qualität

Im Amt streben wir bei all unseren Tätigkeiten höchste Qualitätsstandards an.

Unser Ansatz der integrierten Managementsysteme bildet den Rahmen für Exzellenz und umfasst alle von uns eingehaltenen international anerkannten Qualitätsstandards.

Er besteht aus einer Reihe von Standards, von umweltbezogenen bis hin zu barrierefreiheitsbezogenen Normen, die wir in allen Aspekten unserer Arbeit umsetzen. Dazu gehören selbstverständlich auch ISO-Zertifizierungen in Bezug auf Qualität, Informationssicherheit und Kundenbetreuung.

 

Überblick über Qualitätsinitiativen und -beziehungen

Beim EUIPO streben wir die Erbringung von Registrierungsdienstleistungen auf höchster Ebene für unsere Kunden an. Deshalb haben wir den Begriff der Qualität in alle Phasen unserer Prozesse/Dienstleistungen integriert. Ab dem Zeitpunkt der Anmeldung einer Marke oder eines Geschmacksmusters durch einen Kunden bis zu dem Zeitpunkt, zu dem das Amt seine Entscheidung oder Mitteilung übermittelt, spielen zahlreiche Aspekte eine Rolle, mit denen gewährleistet wird, dass das Verfahren wirksam gehandhabt wird und das Endprodukt den erforderlichen Qualitätsstandards und den Erwartungen des Kunden entspricht.

Avatar1
Die Verfahren zur Bereitstellung von Produkten des geistigen Eigentums, die daran beteiligten Personen, Teams und Mittel sowie die zu diesem Zweck durchgeführten Maßnahmen.
Avatar1
Die Determinanten leiten die Qualitätsanstrengungen des Amtes, indem sie in Einklang mit der Strategie des Amtes die Ziele und Grundsätze vorgeben, die jede Qualitätsinitiative erfüllen muss.
Avatar1
Die Wegbereiter umfassen alle Organisationsstrukturen, Systeme, Mittel und Ressourcen, die vom Amt eingesetzt werden, um die Qualität in einem bestimmten Bereich zu verbessern.
Avatar1
Die Kontrollen sind Normen für die Messung, den Vergleich und/oder die Mittel zur Überprüfung der gewünschten Qualität eines Produkts im Bereich des geistigen Eigentums und dienen der Sicherstellung der Effizienz der dazu geschaffenen Wegbereiter.
×

 

Dieses Diagramm zeigt die Qualitätsfaktoren, die die Erfahrung eines EUIPO-Kunden beim Werdegang von Marken oder Geschmacksmustern vom Zeitpunkt der Anmeldung bis zur Entscheidung und Mitteilung der Entscheidung beeinflussen.

Auf der ersten Ebene der Karte sind die Schritte dargestellt, die die Hauptbeteiligten in den einzelnen Phasen des Verfahrens unternehmen:

  1. der Kunde meldet eine Marke oder ein Geschmacksmuster an;
  2. die Mitarbeiter des EUIPO überprüfen die Marke oder das Geschmacksmuster;
  3. eine Entscheidung ergeht und wird dem Kunden mitgeteilt.

Dieser Weg, den wir als Produktzyklus im Bereich des geistigen Eigentums bezeichnen, wird von verschiedenen Elementen untermauert, die eine wirksame Handhabung des Eintragungsverfahrens gewährleisten. Einige davon sind „subjektiv“ und betreffen die Attribute des Teilnehmers, andere sind „objektiv“ und beziehen sich auf die bestehenden Verfahren und Standards.

Die zweite Ebene zeigt die Annahmen, die die Qualität in jeder Phase des Zyklus bestimmen, also die Faktoren, die die Qualität einer bestimmten Maßnahme, eines bestimmten Verfahrens oder eines bestimmten Produkts definieren und beeinflussen.

Die dritte Ebene beleuchtet die Elemente und Verfahren, die wir als „Qualitätswegbereiter“ definieren und die internen und externen Teilnehmern gemeinsam ausreichende Möglichkeiten und Befugnisse sowie die Mittel bieten, um ein Qualitätsergebnis zu erzielen.

Die vierte Ebene bietet einen Überblick über die Qualitätskontrollen, die das EUIPO eingeführt hat, um ein bestimmtes Qualitätsniveau zu gewährleisten. Dazu gehören die Mess- und Vergleichsstandards und/oder die Mittel, die zur Überprüfung des gewünschten Qualitätsergebnisses eingesetzt werden.

Ausführliche Informationen über die Entwicklung des Qualitätskonzepts im Rahmen der Kerntätigkeiten des Amtes sind dem Verwaltungsbeschluss ADM-21-24 zur Festlegung eines Qualitätsrahmens für Integrität beim EUIPO zu entnehmen.

×

 

Standards der Managementsysteme des EUIPO

Qualitätsmanagement (ISO 9001)

ISO-9001-Logo

Das Qualitätsmanagementsystem des EUIPO ist seit 2009 für alle mit Geschmacksmustern zusammenhängenden Tätigkeiten nach der Norm ISO 9001 zertifiziert. 2012 wurde die Zertifizierung auf sämtliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit Marken, Rechtsangelegenheiten und den Beschwerdekammern ausgeweitet. Im Jahr 2013 erreichte das Amt die Zertifizierung aller seiner Tätigkeiten. 2016 gelang es dem Amt, die Zertifizierung für die neueste Version der Norm (2015) zu erhalten, die einen besonderen Schwerpunkt auf Risiko- und Stakeholder-Management legt.

Diese Zertifizierung sowie sämtliche Zertifizierungen, die das Amt innehat, erstrecken sich auf Folgendes:

Bearbeitung und Verwaltung der Eintragungssysteme für die Unionsmarke und das eingetragene Geschmacksmuster, Beschwerdeverfahren, europäische und internationale Zusammenarbeit, Austausch von Wissen über die Durchsetzung von Rechten des geistigen Eigentums, Unterstützungs- und Managementtätigkeiten.

Informationssicherheits-Managementsystem (ISO 27001)

ISO-27001-Logo

Wir verfolgen beim Schutz unser kritischen und sensiblen Informationen einen ganzheitlichen Ansatz: Von der Risikobewertung und Ermittlung von Vermögenswerten bis hin zu Schulungen und internem Audit wird jeder Aspekt der Datensicherheit berücksichtigt.

Unsere Strategie zur Informationssicherheit basiert auf ISO 27001. Hierbei handelt es sich um eine weltweit anerkannte Norm, die eine Methodik für das Management der Informationssicherheit in verschiedensten Organisationen vorgibt. Für uns bedeutet diese Zertifizierung, dass wir unseren Nutzern gewährleisten können, dass wir für die Informationssicherheit bewährte Verfahren anwenden.

Wir sind seit 2004 nach der Norm ISO 27001 zertifiziert. Das EUIPO gehörte zu den ersten Organisationen weltweit, die diese Zertifizierung erhielten, und es war die erste Organisation in Spanien, wo das Amt seinen Sitz hat.

EU-System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS)

EMAS-Logo

Das EUIPO nimmt seine soziale Verantwortung ernst und bemüht sich um eine umweltschonende Arbeitsweise. Wir beteiligen uns am EU-System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS), einem Managementinstrument, mit dem die Umweltleistungen von Organisationen bewertet, in Berichtsform festgehalten und verbessert werden können.

Wir haben die Registrierung für EMAS erreicht und betreiben ein Umweltmanagementsystem, das der Norm ISO 14001 entspricht.

Zu den Tätigkeiten, deren Auswirkungen auf die Umwelt bewertet werden, gehören auch jene, die Auftragnehmer für uns ausüben. Auftragnehmer sind gehalten, die umweltpolitischen Grundsätze des EUIPO einzuhalten, die sämtlichen Ausschreibungsunterlagen als Anhang beigefügt sind.

Das EUIPO gibt jedes Jahr eine von einem zugelassenen Prüfer geprüfte Umwelterklärung heraus, in der seine Ergebnisse den Zielen gegenübergestellt und weitere Pläne zur Verbesserung der Umweltleistung des Amtes vorgestellt werden.

Allgemeine Barrierefreiheit (UNE 170001)

UNE-170001-Logo

Das EUIPO unterstützt die allgemeine Barrierefreiheit als Beitrag zur Chancengleichheit am Arbeitsplatz.

Wir sind nach der spanischen AENOR-Norm für Barrierefreiheit für Menschen mit besonderen Bedürfnissen zertifiziert: UNE 170001. Nach dieser Norm wird gewährleistet, dass alle baulichen Maßnahmen ergriffen wurden, damit unsere Räumlichkeiten und unser Gelände für jeden Menschen unabhängig von Alter oder Behinderungsgrad zugänglich sind.

In den vier Parametern der UNE-Norm – Bewegen, Erfassen, Lokalisieren und Kommunizieren – sind die Aufgaben zusammengefasst, die sich dem Menschen bei der täglichen Interaktion mit seiner Umgebung stellen.

In der Praxis betrifft dies beispielsweise Aufzüge, Gangbreiten, Treppen, Hinweisschilder, Informationskanäle und vieles mehr.

Arbeits- und Gesundheitsschutz (ISO 45001)

ISO 45001 logo

Die Schaffung einer Arbeitsumgebung, die Effizienz und Zufriedenheit fördert, geht mit einem modernen Arbeits- und Gesundheitsschutz einher. Auf diesem Gebiet sind wir nach ISO 45001:2018 zertifiziert, einer anerkannten Norm für Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Die ISO 45001:2018 unterstützt Organisationen dabei, Gefährdungen der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz besser vorzubeugen und zugleich ihre Gesamtleistung zu steigern. Es handelt sich um eine freiwillige Initiative zur Erkennung solcher Risiken und zur Unfallverhütung.

Behandlung von Kundenbeschwerden (ISO 10002)

OHSAS-18001-Logo

Um die Erwartungen der Nutzer zu erfüllen, ist außerdem eine wirksame und effiziente Bearbeitung von Kundenbeschwerden erforderlich. Das EUIPO war eine der ersten Organisationen in Spanien, die nach ISO 10002:2014 zertifiziert wurde.

Unser Verfahren für die Bearbeitung von Kundenbeschwerden ist kundenorientiert und bietet Raum für Feedback. Ziel ist es, jede eingegangene Kundenbeschwerde zügig zu bearbeiten und unsere Produkte und Dienstleistungen stetig zu verbessern. Die Hauptaspekte dieses Prozesses sind: die Beteiligung und das Engagement unseres obersten Führungsgremiums, die Erkennung und Berücksichtigung der Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer sowie die Bereitstellung eines offenen, wirksamen und nutzerfreundlichen Verfahrens für Kundenbeschwerden.

Weitere Informationen über die Behandlung von Kundenbeschwerden finden Sie auf der Seite Kundenbetreuung.

 

Dienstleistungscharta

Unsere Dienstleistungscharta ist der Ausdruck unseres Strebens nach Exzellenz.

Sie verpflichtet uns zur Einhaltung einer Reihe von Qualitätsstandards in den folgenden drei Kategorien: zeitliche Angemessenheit (wie lange es dauert, bis eine Dienstleistung erbracht wird); Zugänglichkeit (wie gut und schnell das Amt den Nutzern Dienstleistungen per Telefon, E-Mail und E-Business-Anwendungen zur Verfügung stellt); Qualität der Entscheidungen (inwiefern sich die Entscheidungen des EUIPO an vereinbarten Qualitätskriterien messen lassen).

Die Ergebnisse der Dienstleistungscharta werden jedes Jahr von uns veröffentlicht.

 

Statistik

Wir veröffentlichen Statistiken über die Unionsmarke und das Gemeinschaftsgeschmacksmuster, aus denen allgemeine Angaben über die Gesamtzahl der Anmeldungen und Eintragungen hervorgehen; diese werden nach Ländern/Territorien, Waren- und Dienstleistungsklassen sowie den wichtigsten Anmeldern aufgeschlüsselt.

Darüber hinaus geben wir Länder-/Territoriumsberichte für die Mitgliedstaaten der EU und andere Länder/Territorien heraus.

Anmeldungen von Unionsmarken


Balkengrafik mit statistischen Daten zu Gemeinschaftsmarken
 

Aktualisiert am: 11.10.2021 Weitere Statistiken

Eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster


Balkengrafik mit statistischen Daten zu eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmustern
 

Aktualisiert am: 11.10.2021 Weitere Statistiken

Länder-/Territoriumsstatistiken

Die Länder-/ Territoriumsberichte zum Herunterladen:

Die Vertreter oder Inhaber, die zu den „Top 25“ zählen, werden unter ihrer EUIPO-Identifikationsnummer aufgeführt. In einigen Fällen hat derselbe Vertreter oder Inhaber mehr als eine ID-Nummer, sodass er in Wirklichkeit mehr Anmeldungen vorgenommen hat, als in den Tabellen angegeben.

Die statistischen Angaben über Marken und Geschmacksmuster geben den Stand am Tag der Veröffentlichung wieder. Dabei kann es anschließend noch zu sehr geringfügigen Änderungen kommen, die sich aus dem Geschäftsprozess des EUIPO und der Methodik der Datenerhebung ergeben.

BeschwerdestatistikEinblendenAusblenden
Letzte Seite aktualisiert 19-10-2021
Um technische Funktionen zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung zu unterstützen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Darüber hinaus nutzen wir Webanalyse-Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier