Zur Startseite gehen
EUIPO
Schützen Sie Ihre Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union

Schützen Sie Ihr geistiges Eigentum in der Europäischen Union.

Menu

Nachrichten

April 06, 2020 Allgemein

Virtuelle Informationssitzungen zu europäischen Kooperationsprojekten


 

Vom 6. bis 8. April 2020 veranstaltete das EUIPO mit den Ämtern für geistiges Eigentum eine Reihe virtueller Informationssitzungen, um die künftige Entwicklung der Europäischen Kooperationsprojekte (EKP) in der zweiten Jahreshälfte 2020 und im Jahr 2021 zu erörtern.

An diesen bisher einmaligen virtuellen Veranstaltungen nehmen Vertreter sämtlicher Ämter für geistiges Eigentum der EU sowie des Benelux-Amts für geistiges Eigentum (BOIP) als Mitglieder des Netzwerks für geistiges Eigentum der Europäischen Union teil, um sich über die künftige Entwicklung der EKP im Rahmen des Strategieplans 2025 des EUIPO auszutauschen.

93 Vertreter von Ämtern für geistiges Eigentum, einschließlich mehrerer Direktoren, Führungskräfte aus dem Bereich Marken und Kooperation sowie Ansprechpartner und Bedienstete des EUIPO werden die Schnittstelle zwischen dem neuen Programm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und dem EKP 6 sowie die nächsten Schritte für jedes der acht neuen Kooperationsprojekte, die ab Juli 2020 anlaufen sollen, erörtern.

Das Treffen gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, Ämter zu ermitteln, die daran interessiert sind, an speziellen Projektarbeitsgruppen teilzunehmen, und im Rahmen der Projekte entwickelte Lösungen umzusetzen, einschließlich Software-Lösungen und gemeinsamer Verfahren. Auf diese Weise können sich die Mitglieder des EUIPN auf die Festlegung und Umsetzung der ersten Maßnahmen zum EKP vorbereiten, die vom Verwaltungsrat des EUIPO in seiner Sitzung vom November 2019 festgelegt wurden.

Diese Erfahrung ebnet den Weg für eine kontinuierliche Anpassung der Maßnahmen des EUIPO im Bereich Kooperation und Management der Interessenträger an die Beschränkungen aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie, einschließlich der Organisation virtueller Sitzungen mit den Interessenträgern des EUIPO. Durch diese Maßnahmen setzt das EUIPO die Innovation und Verbesserung seiner Dienstleistungen sowohl für die Interessenträger als auch die Nutzer fort.


 
Um technische Funktionen zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung zu unterstützen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Darüber hinaus nutzen wir Webanalyse-Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier