Zur Startseite gehen
EUIPO
Schützen Sie Ihre Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union

Schützen Sie Ihr geistiges Eigentum in der Europäischen Union.

Menu

Nachrichten

Juli 12, 2021 Europäisches Netzwerk für Marken und Geschmacksmuster

Malta beteiligt sich als erstes EU-Land am Blockchain-Register für Rechte des geistigen Eigentums.


 

Am 1. Juli hat die Direktion für die Eintragung gewerblicher Schutzrechte (IPRD) des maltesischen Handelsministeriums ein Register für Rechte des geistigen Eigentums in Blockchain-Knoten installiert und 60 000 Einträge über ein Blockchain-Netzwerk auf TMview und DesignView übertragen.

Malta ist der erste EU-Mitgliedstaat, der sich dem EUIPO anschließt und mit dem Blockchain-Register für Rechte des geistigen Eigentums, das das Amt im April eingerichtet hat, online geht.

Christian Archambeau, Exekutivdirektor des EUIPO, erklärte dazu: „Der Enthusiasmus und das Engagement Maltas waren ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Realisierung der beträchtlichen Ergebnisse, die das Projekt bisher erzielt hat. Mit der Blockchain-Technologie verbessern wir die Anbindung von Ämtern für geistiges Eigentum an TMview und DesignView weiter und öffnen die Tür für neue Blockchain-fähige Dienstleistungen für unsere Kunden.“

Matthew Pisani, Direktor der maltesischen Handelsabteilung, erklärte: „Wir freuen uns, an dem Projekt Blockchain-Register für Rechte des geistigen Eigentums teilzunehmen. Durch die Einbeziehung der Blockchain-Technologie können Malta und das EUIPO die erheblichen Vorteile dieser leistungsstarken neuen Technologie nutzen.“

Warum Blockchain?

Die Blockchain-Technologie erhöht die Geschwindigkeit von Datenübertragungen bei gleichzeitiger Wahrung einer hohen Übertragungsqualität. Die Integrität und Sicherheit der Daten werden signifikant erhöht. Dies ermöglicht neue Dienste, die die Konnektivität zwischen Nutzern und ihren Rechten des geistigen Eigentums verbessern und die Verbindung zwischen den Ämtern für geistiges Eigentum beschleunigen.

Die technische und finanzielle Unterstützung, die dem maltesischen Amt im Rahmen der Europäischen Kooperationsprojekte des EUIPO bereitgestellt wurde, war für den Erfolg dieser Umsetzung von entscheidender Bedeutung. Derselbe Kooperationsrahmen wird es weiteren Ämtern in Europa ermöglichen, sich in diesem Jahr an der Initiative zu beteiligen.

Das Blockchain-Register für geistiges Eigentums ist eines der Projekte des Programms „Digitale Entwicklung“, das Teil des Strategieplans 2025 des EUIPO ist. Dieses Innovationsprogramm bezieht Technologien der nächsten Generation wie Blockchain, Cloud-Computing, Big Data und künstliche Intelligenz ein, um die Dienstleistungen des Amtes für seine Kunden zu gestalten und zu verbessern.


 
Um technische Funktionen zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung zu unterstützen, verwenden wir auf unserer Website Cookies. Darüber hinaus nutzen wir Webanalyse-Dienste. Weitere Informationen finden Sie hier